Kategorie-Archiv: Werbeartikel

Neue Möglichkeiten für Werbeideen

Der Frühling ist da und mit ihm eine Menge neuer Energie und neue Möglichkeiten für frische Werbeideen. Was haben Sie sich denn für die neue Jahreszeit vorgenommen? Neue Wege beschreiten oder bei Altvertrautem bleiben?
Heute möchten wir Ihnen einen Überblick über die Vielfalt von Werbeartikeln geben, die Ihnen und Ihren Unternehmen für Maßnahmen der Kundenbindung zur Verfügung stehen. Weiterlesen

Frühjahrsputz im Werbemittelsortiment

Auch wenn der Winter nicht allzu streng war, er war düster und wir sind alle froh, dass sich der Frühling durchsetzt – so sonnenhungrig wie wir jetzt sind. Die Tage werden länger und das motiviert uns. Gärten werden auf Vordermann gebracht, Fahrräder entstaubt und auch der eine oder andere Frühjahrsputz steht jetzt an.

Den sollten Sie auch bei Ihrem Werbeartikelschrank vornehmen.
Wer jetzt noch Produkte mit winterlicher Relevanz verteilt, könnte sich leicht ins Aus schießen. Nicht nur Webseiten und Social-Media Profile, die lange nicht aktualisiert wurden, wirken beim Kunden lieblos und muffig. Auch von saisonalen Werbemitteln in der falschen Saison, ist abzuraten.

Oder wie würden Sie es finden, wenn Ihnen jetzt noch unter jeder Bestellungsmail ein schönes, neues Jahr gewünscht würde? Das würde einen zum Schmunzeln und Stirnrunzeln bringen.

Aufpeppen, Umstellen, hübsch machen

Jetzt könnte man natürlich sagen: Ach, was soll der ganze Ärger? Ich bleibe einfach bei den bewährten Werbeklassikern. Gut eingeführte Streuartikel wie Feuerzeuge und Kugelschreiber, die gehen nie außer Saison.Das stimmt. Aber die bieten auch wenig Abwechslung, oder?

Wenn das ganze Jahr über das gleiche Design benutzt wird – ohne ab und zu mal ein kleines Highlight einzuflechten – könnte die Aufmerksamkeit abklingen. Und das wollen wir nicht. Wir wollen unseren Kunden im Gedächtnis bleiben und wir wollen, dass sie ihre Werbegeschenke ansehen und denken: ‚Hach, das ist ja eine tolle Idee!‘.

Also werden wir kreativ.
Natürlich sollen Sie ihre bewährten ‚Fußsoldaten‘ in ausreichender Menge vorrätig halten, aber jetzt schauen wir uns den Frühling an und was für Möglichkeiten er uns bietet, den Kunden im Gedächtnis zu bleiben.

Es grünt so grün

Farben sind immer ein gutes Mittel, um einen bestimmten Eindruck oder eine Stimmung zu erzeugen. Im Winter und der Weihnachtszeit sind das natürlich Rot und Grün, gerne mit Gold als Akzent, oder auch kühles, elegantes Blau mit Silber. Der Frühling jedoch verlangt nach mehr. Bunte und zarte Farben sollten jetzt gewählt werden. Schöne pastellige Töne bringen wir mit den zarten Trieben der Pflanzen in Verbindung, die gerade erwachen und sich aus den kahlen Ästen und dem Erdboden hervorwagen.

Oder Sie denken allmählich an Outdoor-Artikel.
Sonnenschutz ist bereits ein Thema. Der Stand der Frühjahrssonne und der oft diesige Himmel verlangen nach Sonnenblenden, Mützen und Brillen. Lippenschutzstifte gehen zu jeder Jahreszeit. Überhaupt sollte man auch die Kosmetik in die Überlegungen einbauen. Bedruckte Tuben mit Handcreme z.B., die den strapazierten Händen nach der Gartenarbeit zur Hilfe eilt, wird niemand ablehnen. Und die Heuschnupfen-Saison läuft an, die Nasen auch – haben Sie schon mal an Taschentücher mit Werbeaufdrucken gedacht?

Sie sehen, sich ein bisschen auf die Jahreszeiten einzulassen, bringt Abwechslung und erleichtert es, dem Kunden immer wieder etwas zu bieten, das er mit Ihnen und Ihrem Unternehmen positiv in Verbindung bringen kann.

LED in der Werbung

Jeder kennt den Begriff LED. Aber was bedeuten diese drei Buchstaben eigentlich genau?
LED steht für ‚light emitting diode‘, also Licht-emittiernde Diode. Eine Diode ist ein Bauelement, das Strom in einer Richtung ungehindert fließen lässt. Die LED verwandelt den Strom dabei in dieses typisch klare, helle Licht.
Durch den gezielten Einsatz verschiedener Werkstoffe können LEDs ein großes Farbspektrum bedienen. Eigentlich den ganzen Regenbogen. Man kennt den schönen Effekt von Farbwechsler-Lämpchen, die das ganze Spektrum durchlaufen.

LEDs haben viele Vorteile. Sie haben eine hohe Lebenserwartung, das Licht ist sehr hell und die Kosten für LED sind günstiger geworden. Im Bereich der Energiespar-Birnen vertreiben die LED-Lampen nach und nach die ursprünglichen Energiesparlampen, die ewig brauchen, bis sie hell genug sind und deren Entsorgung umwelttechnisch problematisch ist.
Die Helligkeit der LED hat dazu geführt, dass sie in Ampeln eingesetzt werden. Es erhöht die Verkehrssicherheit, wenn man trotz direkter Sonneneinstrahlung erkennen kann, welche Farbe die Ampeln haben. Auch bei Autorückleuchten werden oft LEDs eingesetzt.

Effizient und praktisch

Die hohe Lichtausbeute der LED-Technik macht es möglich, eine kleine nützliche Taschenlampe als Schlüsselanhänger zu haben. Denn auch mit nur einer Diode, ist es hell genug, um etwas damit anfangen zu können, sollte man im finsterer Nacht eine Karte lesen, oder das Schlüsseloch der Haustür finden müssen.

Während man mittlerweile LED Schilder und sogar Werbetafeln kennt, die die Aufmerksamkeit der Passanten alleine durch die hohe Helligkeit auf sich ziehen, gibt auch eine Einsatzmöglichkeit für den Bereich der personalisierten Werbeartikel.

Leuchtende Werbeartikel

LEDs können in Kugelschreibern und kleinen Allzweckwerkzeugen eingebaut werden. Und sind natürlich als kleine Taschenlampen, die man schnell einstecken kann oder sogar am Schlüsselbund befestigt, praktisch. Darüber hinaus gibt es auch noch den Gadget-Bereich: LED in Feuerzeugen oder sogar Luftballons. Aber auch sinnvoller in Weckern, die die Uhrzeit an die Decke projizieren, in Schminkspiegelchen oder sogar in Eiskratzern. Leuchtdioden sind klein, die haben fast überall Platz.

Gerade in der dunklen Jahreszeit, ist es eine Überlegung wert, ob das Werbeartikel-Sortiment nicht um ein paar geradezu leuchtende Teile ergänzt werden sollte. Mit diesen Werbemitteln liegt man voll im Trend und durch den erheblichen Nutz- und Mehrwert für den Kunden, ist die Verweildauer des Artikels – der natürlich wie andere bedruckbare Produkte, mit Firmennamen und/oder Logo versehen werden kann– gleich der Lebensdauer des Gegenstandes. Niemand wirft eine Taschenlampe weg oder einen Wecker, solange sie funktionieren.

Herbstzeit – Weinzeit – mit Werbeartikel Präsenz zeigen

Jetzt locken bald wieder überall Federweißer und Zwiebelkuchen zu einer leckeren Mahlzeit. Es ist Herbst, der neue Wein ist gekeltert und man genießt die letzten Tage, die man noch draußen sitzen kann. Auch der Brauch der Kartoffelfeuer – wenn auch ein aussterbender – passt in diese Zeit. Die Luft duftet nach Holzrauch, nach Äpfeln und Zwetschgen. An vielen Orten finden jetzt noch einmal gesellige Veranstaltungen statt, wie Herbst-Kirmes oder kleine Stadtfeste.

Dies ist eine Gelegenheit für Sie und Ihr Unternehmen auf lokaler Ebene aktiv zu werden. Auf solchen Festen sucht man sich oft Sponsoren, die sich an den Kosten beteiligen und dafür mit Nennung auf Flyern, Plakaten und Weiterlesen

Die Psychologie des Schenkens – ein interessantes Phänomen

Laut Volksmund, erhalten kleine Geschenke die Freundschaft. Man freut sich über sie und es macht Spaß welche zu bekommen oder zu machen. Doch dem ganzen Komplex von Schenken und Beschenktwerden liegt – wie bei allem in unserem Leben – auch eine psychologische Komponente zu Grunde.

Wenn man es sich genau anschaut, so ist etwas zu schenken doch eigentlich wirklich unlogisch. Wieso um alles in der Welt, sollte man jemand andrem einfach so etwas geben? Das ist nicht logisch und irgendwo auch nicht sehr wirtschaftlich gedacht, oder?

Auch impliziert die Existenz des Begriffs ’selbstloses Schenken‘, dass es noch ein anderes Schenken gibt. Eines, das vielleicht nicht ganz so selbstlos ist. Ist es vielleicht sogar nur berechnend, da es eine Gegenleistung erwartet? Weiterlesen

Sommer Werbeartikel & Alternativen für die Sommerparty!

Das Wetter mag uns zwischenzeitlich etwas im Stich lassen, aber was war das für ein Party Sommer? Die National-Elf hat uns nicht enttäuscht. Was für ein Halbfinale – die 7:1 jetzt schon für immer ebenso Legende wie das 54er ‚Tor, Toor, Tooor!‘. Und dann dieser Final-Krimi gegen Argentinien. Deutschland hat es geschafft und wurde zum vierten Mal Fußballweltmeister. Die WM 2014 hat das ganze Land begeistert und mitgerissen. Da ist kaum zu vermuten, dass ein bisschen Regenwetter die Partylaune der Deutschen zu bremsen vermag.

Und überhaupt, heißt es nicht immer: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung? Wer hat nicht schon einmal mit dem Regenschirm die brutzelnden Würstchen auf dem Grill beschützt? Nein, die Laune darf man sich nicht verregnen und schon gar nicht verhageln lassen.

Grillen und Outdoor – Wetterunabhängig

Mit entsprechendem atmungsaktiven und dennoch wasserfestem Schuhwerk, steht auch bei Regenwetter einem Spaziergang oder einer Erkundung der Urlaubsgegend nichts im Weg. Strahlender Sonnenschein ist nicht zwangsläufig gutes Wetter, strömender Regen nicht schlechtes. Es kommt eben immer darauf an, was man draus macht und wie gut man vorbereitet ist. Es gibt viele Möglichkeiten sich zu wappnen.

Regenschirme, Kappen, Regenmäntel, Jacken oder dünn zusammengefaltete Ponchos, die in eine Hosentasche passen – alles kein Problem. Man muss es nur mitnehmen.
All diese Produkte sind selbstverständlich auch personalisier- und bedruckbar.
Wenn also Sommer Werbeartikel durch schlechtes Wetter nicht mehr greifen, müssen Alternativen her.
Regenschirme sind sogar einer der Klassiker der bedruckten Werbeartikel. Besonders schön ist die große Auswahl. Vom handtaschengeeigneten Knirps bis zum Zwei-Mann-Stockschirm ist alles erhältlich. Farben stehen in großer Auswahl zur Verfügung und bedruckbare Fläche ebenso. Ein lustiger Spruch, ein Logo, ein Maskottchen, alles was Sie möchten lässt sich aufbringen. Ihre Kunden können gut behütet durch das Wetter wandeln.

Auch bei dünnen Wind- und Regenjacken, oder Ponchos gibt es natürlich die Option einen Firmennamen oder ein Logo aufzubringen.

Ob Sonne oder Regen – Werbeartikel gehen immer

Aber hoffen wir einfach, dass der Sommer 2014 doch noch einmal ordentlich zurückkehrt. In diesem Fall können Sie Ihren Kunden ebenfalls mit dem entsprechenden Zubehör zur Seite stehen. Grillschürzen oder Strandsafes, Sonnenkappen oder Hängematten. Und wenn es wirklich nicht aufhört zu regnen, kann der wasserdichte Handybeutel auch auf Wanderschaft benutzt werden.
Der Punkt ist: Sie können die Möglichkeiten von hochwertigen Werbemitteln immer nutzen. Es spielt keine Rolle welche Jahreszeit es ist oder welches Wetter herrscht.

Entweder Sie konzentrieren sich auf die jederzeit beliebten und situationsunabhängigen Klassiker (Kugelschreiber, Feuerzeuge, Bleistifte) oder Sie passen Ihre Auswahl an Ereignisse an, wie die gerade gelaufene WM, die Grillsaison, den Strandurlaub oder – fast ist es ja auch schon wieder soweit – Weihnachten.

Egal auf welchem Weg, die bedruckten Artikel bringen Ihren Namen jederzeit wieder ins Gedächtnis und begleiten den Kunden überall. Nutzen Sie also die vielfältigen Möglichkeiten, die Sie mit dieser Methode haben.

Lasertechnik – Science Fiction im echten Leben

Je nach dem eigenen Lebensalter dürfte es immer noch so sein, dass jemand das Wort ‚Laser‘ hört und zuerst nicht an den alltäglichen Einsatz dieser Technik denkt. Vielleicht sind es – ‚Möge die Macht mit dir sein‘ – die Jedi-Laserschwerter, die einem in den Sinn kommen. Oder Laserpistolen- und Kanonen, die in unzähligen Filmen und Büchern von Helden einer erdachten Zukunft benutzt werden. Man ist mit dem Begriff eben zuerst über das Genre der Science-Fiction vertraut geworden.

Aber Science Fiction hat nicht umsonst das Wort ‚Science‘ der Fiktion an die Seite gestellt. Daher ist es kein Wunder, dass viele Dinge, die ursprünglich ‚erfunden‘ waren und z.B. mit der Enterprise durch den Weltraum reisten, jetzt ganz real existieren. Man sehe sich mal dieses kleine klappbare Teil an mit dem Kirk Scotty anwies ihn hochzubeamen. Sieht schon verdächtig wie ein Handy aus, nicht? Oder wenn Picard auf einem flachen Gerät einen Bericht liest – Tabletcomputer gefällig?

Klar ist: die Zukunft findet täglich statt.

Einsatzfelder für die Lasertechnik

Was ist ‚Laser‘ aber eigentlich genau? Wenn man es sehr vereinfacht ausdrückt, dann handelt es sich um sehr konzentriertes Licht aus einem bestimmten Frequenzbereich. Diese Intensität kann von einem relativ gering gebündelten Strahl bis zu einem sehr starken reichen. Die schwächeren Klasse 1 Laser findet man oft bei Pointern (obwohl hier auch Vorsicht geboten ist! Laserpointer sind kein Spielzeug, niemals direkt auf die Augen richten), stärkere Versionen dienen in der Medizin sogar als Skalpell. Aber auch andere weithin nützliche Anwendungen wie Nachrichtenübermittlung und exakte Messungen sind mit dieser Technik möglich.

Was den Einsatz von Lasern so interessant macht, ist ihre große Genauigkeit. Es ist möglich kleinste Werkteile mit Kennziffern zu versehen, oder auch Werkstücke mit einer gleichbleibenden Qualität herzustellen. Es gibt beim Laser schließlich keine Klingen, die im Verlauf der Produktion stumpf oder schartig werden könnten und die dann das Produkt beschädigen würden.

Lasergravur – vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Und hier kommen wir zu dem Thema, das Laser für Sie und Ihre Werbemittel in den Fokus rückt. Man kann eine immense Vielzahl von Materialien mit Lasern bearbeiten. Ob eine mehr oberflächliche Beschriftung, oder eine tiefer eingeschnittene Botschaft, je nach Absicht und Medium ist einiges möglich.

Es lassen sich sogar Dinge mit Lasern bearbeiten, von denen man eher befürchten würde, sie gingen unter der Intensität des gebündelten Lichtstrahles in Flammen auf: Holz, Leder, Papiere und Pappen. In diesem Fällen kann die Beschriftung aber natürlich eine Farbveränderung erfahren.

Weitere Methoden sind der Farbabtrag, wie der Name schon verrät, werden hierbei gezielt dünne Farbschichten vom Untergrund entfernt; die Methode durch Hitze auf Metallen verschiedene Farbwirkungen zu erzielen (Anlaufbeschriftung), die Tiefengravur (gerne eingesetzt wenn es um fälschungssichere Kennzeichnungen geht) und die Glasinnengravur.

Letzteres kennen sie von den hübschen Glasblöcken, die ein dreidimensionales Motiv aufzeigen. Mittlerweile ist es sogar möglich Fotos auf diese Weise zu verewigen.

Sie sehen, die Lasergravur bietet Ihnen eine spannende Möglichkeit Ihre Werbemittel zu bearbeiten und somit Ihren Bestand im Werberegal erweitern.

Textile Werbeartikel – nicht nur für Kundschaft

Lassen Sie uns doch mal über das Thema Arbeitskleidung reden.
Sollten Sie und Ihr Unternehmen in einer Berufssparte beheimatet sein, die ohnehin nach spezieller Kleidung verlangt, wie es im medizinischen Bereich der Fall ist, oder in der Lebensmittelindustrie, dann ist es für Sie und Ihre Mitarbeiter ohnehin selbstverständlich, dass es ‚Arbeitssachen‘ gibt. Auch Bereiche, die spezielle Schutzkleidung erfordern sind mit dem Thema Workclothes vertraut. Ob Stahlkappenstiefel, Schutzbrillen, Helme – all das gehört zum Job.

Dennoch kann sowohl für solche Unternehmer, als auch für Inhaber von Firmen in denen ein entspannterer Dresscode herrscht, das Thema bedruckte Textil-Artikel interessant sein.

T-Shirt, Kappe, Hemden, Blusen, Jacken, kurz… Textile Werbeartikel

Eine Corporate Identity ermöglicht es einer Firma sich nach außen hin zu präsentieren. Aus diesem Grund verwendet man viel Zeit in die Entwicklung von Firmennamen, Slogans und Logos. Diese bringt man dann immer wieder ins Spiel. Auf Briefumschlägen, Briefpapier, Notizblöcken, Stiften und allerlei anderem Material prangen dann diese modernen ‚Wappen‘.

Haben Sie schon einmal überlegt, ob es sich nicht auch positiv auf das Image und selbst die Mitarbeiter auswirkt, wenn man Arbeitskleidung trägt? Natürlich soll Ihre Empfangsdame nun nicht in einer Schweißermaske am Telefon sitzen. Aber eine Bluse mit einem dezent aufgestickten Logo am Kragen wäre eine Option. Textile Werbeartikel können sehr manigfaltig und effektiv zum Einsatz kommen.

Kleidung macht Leute

Eine bestimmte Kleidung für einen bestimmten Zweck anzulegen, hat auch eine durchaus psychologische Komponente. Man macht sich bewusst, dass man jetzt etwas Bestimmtes tun wird. Sie können diesen Effekt gleich mehrfach nutzen. Schöne T-Shirts für eine Firmenfeier verteilen, stärkt beispielsweise das Zusammengehörigkeitsgefühl. Stellen Sie doch mal einen Wettbewerb auf die Beine und belohnen Sie die Sieger damit – dabei darf das Motto auf dem T-Shirt auch schon mal witzig ausfallen. Ihr bestes Verkaufsteam könnte z.B. Shirts mit dem Motto ‚We are the Champions of „Firmenname“‘ tragen.

Oder Sie besorgen Regen- und Wärmejacken mit Logos und Namen für Ihren Montagetrupp, der bei Wind und Wetter für die Kunden unterwegs ist. Womit Sie – Ihre Firma – in diese Assoziation gebracht wird. ‚Die tun was, die schuften sogar bei Regen.‘

Die Möglichkeiten sind vielfältig. Farben und Aufdrucke oder Stickereien, Modelle – ob T-Shirts, oder Polohemden, Blusen oder Long-Sleeves – das bleibt alles Ihrer Fantasie und Ihrem Geschmack überlassen. Probieren Sie es einfach mal aus.

Sommer Werbeartikel – Sommer, Sonne, Sonnenschutz

Das Wetter hat nun, trotz kleiner Eskapaden, endgültig eine vorsommerliche Wendung genommen. Wir können nur hoffen, dass es so weitergeht. Dann steht uns allen ein wunderbarer Sommer ins Haus, der den Namen auch verdient. Nicht so wie im letzten Jahr, das mit ‚trüb‘, ‚grau‘ und ‚unschön‘ noch freundlich umschrieben ist.

Jetzt bieten sich vor allem wieder T-Shirts als Träger für Werbung an. Bei den vielen guten Modellen, die es mittlerweile günstig zu kaufen gibt, fällt die Auswahl schon nicht so leicht. Beim Angebot wurde auch auf modische Belange Rücksicht genommen und es gibt nicht nur einfach ein T-Shirt für alle. Nein. Es gibt Long-Sleeves, Racerbacks, ärmellose Ware und verschiedene Ausschnittsformen. Für Herren, Damen und Kinder – irgendwo ist sicher das richtige Shirt dabei.

Wählen Sie unter vielen Farben und passen Sie die Shirts Ihrem Werbeaufdruck in Firmenfarben optisch an. Wählen Sie ebenfalls zwischen verschiedenen Aufdruckmethoden.

Kappen, Mützen, Sonnenblende

Aber heutzutage sind die Strahlen der Sonne nicht mehr ganz ungefährlich und wir alle haben gelernt nur noch mit Sonnencreme gerüstet in die Natur zu gehen. Gab es früher die allseits beliebte Nivea-Sonnencreme in Schutzfaktor 4 und 6 – was schon viel war – so fängt man heute nicht mehr unter Schutzfaktoren von 20 an zu zählen.

Aber auch hier können Sie Ihren Kunden wohlbehüten – im wahrsten Sinne des Wortes. Eine Auswahl an Baseballmützen macht es Ihnen leicht Ihr Sortiment zu erweitern. Auch im Hinblick auf die heiß erwartete WM 2014 bieten sich Schattenspender in Landesfarben für die Autoscheibe an oder sogar richtige Sonnenhüte.

Werbemittel flächendeckend kombiniert

Jetzt noch Luftmatratzen oder Strandmatten dazunehmen – Gratulation: Ihr Sommer Werbeartikel Sortiment ist auf die sonnige Jahreszeit bestens vorbereitet. Ergänzen Sie um beliebig viele Outdoor-Artikel, aber vergessen Sie auch die alten Klassiker nicht.

Es ist immerhin auch Grillsaison und was braucht man zum Grillen? Feuer. Genau. Feuerzeuge werden jetzt auch von Nicht-Rauchern benötigt. Kugelschreiber oder Bleistifte nimmt man auch mit an den Strand, nicht wenige Menschen lösen zur Entspannung gerne mal ein Kreuzworträtsel zwischendurch. Und selbst im heißesten Sommer geht doch nichts ohne Kaffee! Falls es doch zu heiß ist, in Becher kann man auch kalte Getränke füllen und Thermobecher, die warm halten, halten auch kühl.

Alles in allem steht einem schönen Sommer nichts im Weg – und ihrer Werbebotschaft auch nicht.

Was ist Siebdruck?

Know-How um die technischen Hintergründe des Werbedrucks –
Was ist Siebdruck?

Es ist eine relativ neue Druckmethode, die aber in gewisser Weise im mittelalterlichen Schablonendruck ihren Ahnherren hat. Mit dem Schablonendruck wurden damals bereits Textilien oder Spielkarten hergestellt. Doch was genau verbigt sich hinter Siebdruck heute? Weiterlesen